Rezension Schiffschwein Spekje von Stephanie

Buch und Autor:

Schiffschwein Spekje / Rega Kerner

Rezensentin:

Stephanie

Titel/Cover:

Ein gezeichnetes Cover, das ins Auge fällt. Ich frage mich: „Was macht das Schwein auf dem Schiff?“

Klappentext:

Im Klappentext wird dann auch gleich klar, worum es geht: Die Rettung eines Ferkels. Aber wie soll das auf einem Schiff funktionieren und kann ein Schwein schwimmen?

Charaktere:

Die Autorin hat hier ihre eigene Geschichte niedergeschrieben, was der Beschreibung der Charaktere zu Gute kommt. Sie selbst, als Bremerin und Steuerfrau auf einem Binnenschiff, erzählt freimütig über ihr Leben auf Rhein, Main und Mosel. Sie kann über sich selbst schmunzeln und beleuchtet auch die Eigenarten der anderen nicht ganz so ernst. Allen voran ihr Mann Ben, der als Kapitän und Koch auf dem Schiff fungiert. Daneben gibt es noch Sohn Karel, einen Hund und einen Papagei. Im Laufe der Schweinegeschichte sind noch diverse andere Personen involviert, die, wie das Leben so ist, für mehr oder weniger komische Situationen sorgen.

Schreibstil:

Der lockere Schreibstil mit Humor, macht das Lesen zu einem wirklichen Vergnügen. Das Buch ist in der Ich-Form geschrieben und ich fühlte mich gleich auf dem Schiff und in Regas Familie zu Hause.

Story:

Als einzige Vegetarierin an Bord hat Rega so ihre Probleme mit der Tatsache, dass Schweine statt gerettet, als Kotelett auf dem Teller landen. Allerdings wollen die anderen Besatzungsmitglieder das Schwein nicht im Ganzen auf dem Schiff. Wie es kommen muss, zieht eines Tages doch ein Ferkel ein. Damit fangen aber die Probleme an. Was frisst so ein Ferkel, wo soll es schlafen und wie kommt es die Treppe hoch?

Fazit:

Am Anfang war ich mir nicht sicher, ob ich ein ganzes Buch über ein Schwein lesen möchte. Einmal angefangen, wurde ich jedoch gleich mit vielen interessanten Informationen versorgt, die einer Landratte wie mir neu waren. Das Buch erhält von mir eine Leseempfehlung für alle Tierfreunde und solche, die es werden wollen. Es ist sehr amüsant geschrieben und hat doch in seiner Leichtigkeit einen ernsten Hintergrund. Man muss kein Schwein als Haustier haben um sich Gedanken zu machen, wie mit Lebewesen umgegangen wird. Ganz nett auch das Abschiedsschweinelied und eine Checkliste zur Haltung von Minischweinen am Ende des Buches.

Advertisements

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Los geht's
%d Bloggern gefällt das: